Der Kunde im Mittelpunkt?

Der Kunde im Mittelpunkt?

Der Kunde im Mittelpunkt?

Von Paul Brühl

Nicht nur Drogerien und Lebensmitteleinzelhandel haben es bereits durchlitten. Die Apotheken wehren sich (noch). Werden bald auch die Automaten-Fachaufsteller / Vending-Operator Opfer der Konzentrationswelle, wie sie hier noch vor Jahren unvorstellbar schien. Und warum wiegen sich so viele noch in Sicherheit?
Scheinbar kampflos und resignierend werden individuell und über Jahrzehnte hinweg erfolgreich geführte Unternehmen an ihre Herausforderer „übergeben“, ohne auch nur den Versuch einer Gegenwehr oder Neupositionierung unternommen zu haben. Scheinbar kampflos, ja bisweilen leichtfertig und innovationsresistent werden sogar ganze Marktsegmente Branchenfremden und Seiteinsteigern überlassen. 
Und scheinbar fußt zudem das Defizit einer systematischen Kundenorientierung häufig auf einer zu wenig strukturierten und konsequenten Unternehmens- und Personalentwicklung.
Konzeptionslosigkeit, fehlende Planung, Kapitalknappheit, das Misstrauen und nicht selten auch das Unvermögen mit möglichen Kooperationspartnern effizienter zusammen zu kommen, sind nur einige Ursachen für eine Reihe von Defiziten. Sie sind eine Diskussion wert, doch gibt es durchaus auch positive Beispiele. Nur wie geht das?
Gehen Sie diese Thematik gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern/Partnern an: Erarbeiten Sie Ihre neue Ausrichtung und Ihre Kundenorientierung. Das braucht zwar ein wenig Übung und Zeit, aber es macht Ihr Unternehmen attraktiv.
Der Kunde steht im Mittelpunkt. Ob Sie es wollen oder nicht. Die Frage ist nur, ob, wo und wie Sie Ihn professionell erreichen.
Trainieren Sie dazu Ihre eigene Fähigkeit und die Ihrer Mitarbeiter, Kunden zu verstehen und nutzbringend, jedoch sensibel zu beobachten. Legen Sie vorab Beobachtungskriterien fest, doch „beobachten“ Sie Ihre Kunden dann so, dass sie sich nicht „observiert“ fühlen. Nehmen Sie einfach Ihre Kunden systematischer / bewusster wahr als bisher. Besprechen Sie die Erkenntnisse mit Vertrauten und Partnern und leiten dann daraus innovative Zielsetzungen und konkrete – vielleicht auch unorthodoxe – Maßnahmen ab.
Interesse, Lernbereitschaft und Engagement sind somit längerfristig höher zu bewerten, da in Ihnen eine positive Eigendynamik enthalten ist. Sie führt nahezu automatisch zu Wissen und Leistung und macht Ihre Beratungskompetenz erkennbar für den Kunden aus. Positiv – nicht nur für das Image Ihres Hauses.

Gerne erarbeite oder begleite ich dieses Projekt, wenn sie mich dazu kontakten:
 info@btv-consulting.de
oder mobil: 0173-5133054.